Benutzerdefinierte Suche

In eigener Sache

Home

Außenanlagen

Behindertengerecht

Hausbau

Planung

Renovierung

Sonstiges

Technik

Immobilien

Architektur

Garten

Feuerwehrhaus

Bauschäden

Energiepass

Bauernhaus

Burgen und Schlösser

Kirchen

Impressum

Partnerlinks

Copyright © 2007 by maico
Stand: 29. Oktober 2011

 

 

 

 

  Informationen für den Bauherrn von Planung bis Einzug

 

 

 

 

Hausbau


Lehm - Baugrund mit Lehmuntergrund


Wenn sich herausstellt, dass der Baugrund nicht sehr tragfähig ist, muss - wie in beschriebenem Fall - der Lehmboden durch einen Bodenaustausch verfestigt werden. In diesem Fall musste der Lehm mit einer geraden Schaufel sorgfältig abgetragen werden. Eine Schaufel mit Zähnen hätte den Lehmboden zu sehr aufgeraut und somit die Tragfähigkeit des Lehmbodens verändert.

Anschließend wurde ein Flies eingebracht und mit einer Kiesschicht geschützt. Danach wurde eine Schotterschicht eingebaut. Schotter ist tragfähiger und verkeilt sich gegeneinander. Über die Schotterschicht wurde wieder eine Kiesschicht eingebaut, um eine ebene Unterlage für die später einzubauende Bodenplatte zu erhalten.