Benutzerdefinierte Suche

In eigener Sache

Home

Außenanlagen

Behindertengerecht

Hausbau

Planung

Renovierung

Sonstiges

Technik

Immobilien

Architektur

Garten

Feuerwehrhaus

Bauschäden

Energiepass

Bauernhaus

Burgen und Schlösser

Kirchen

Impressum

Partnerlinks

Copyright © 2007 by maico
Stand: 29. Oktober 2011

 

 

 

 

  Informationen für den Bauherrn von Planung bis Einzug

 

 

 

 

Planung


Beginn der Ausschreibungsphase


Die Ausschreibung kann beginnen und man kann sich Angebote von den eingeladenen Firmen einholen. Die Suche nach den passenden Firmen sollte jedoch schon früher beginnen, um nicht in dieser Phase jemanden zu übersehen. Oftmals ist es ratsam, dem Architekten eine genaue Liste mit bevorzugten Firmen zu überreichen, die ein Angebot erhalten sollten.

Die Ausschreibung legt bereits die Details des Gebäudes fest. Eine Änderung könnte mit zusätzlichen Kosten verbunden sein, ggf. kann eine Änderung noch in den Bauvertrag aufgenommen werden, um Kostensicherheit zu erhalten.

Die Bauherrn holen sich oftmals Angebote direkt von Firmen. Als Grundlage dient meist nur ein Eingabeplan des Architekten. Hierbei ist oftmals bei Einholung mehrerer Angebote darauf zu achten, dass die Massenermittlung zum Teil unterschiedlich ausfallen kann. Des öfteren ist die Kostengegenüberstellung hierbei kaum machbar. Ein objektiver Vergleich ist nicht möglich, da unterschiedliche Ausführungsarten angeboten werden.
Die Gesamtkosten werden üblicherweise nach Aufmaß berechnet. Nun stellt sich oftmals heraus, dass die ein oder andere Position nur unzureichend berechnet wurde oder Positionen hinzukommen, da nicht bekannt war, dass diese oder jene Variante berücksichtigt werden sollte.

 

 
 

Bei der Beauftragung eines Büros für die Ausschreibung können diese Probleme überwiegend vermieden werden, da eine objektive Gegenüberstellung der Kosten möglich ist und anhand einer Auswertung mittels Softwareprogramm eine schnelle Übersicht gegeben ist.
In der Ausschreibung ist bereits einiges an Vorbemerkungen enthalten, was bei der späteren Auftragsvergabe auch als Bestandteil des Werkvertrages enthalten ist. So können die anteiligen Kosten für die Bauwesenversicherung auf die am Bau beteiligten Firmen umgelegt werden und die Gewährleistungszeit geregelt werden.