Benutzerdefinierte Suche

In eigener Sache

Home

Außenanlagen

Behindertengerecht

Hausbau

Planung

Renovierung

Sonstiges

Technik

Immobilien

Architektur

Garten

Feuerwehrhaus

Bauschäden

Energiepass

Bauernhaus

Burgen und Schlösser

Kirchen

Impressum

Partnerlinks

Copyright © 2007 by maico
Stand: 29. Oktober 2011

 

 

 

 

  Informationen für den Bauherrn von Planung bis Einzug

 

 

 

 

Planung


Antrag auf Vorbescheid


Wenn das Traumgrundstück gefunden ist, sollte man noch vor dem Kauf einen Vorbescheid beantragen; dadurch bekommt man den amtlichen Bescheid über die Bebaubarkeit des Grundstückes. Die Kosten hierfür sind sehr gering. Man kann allerdings eine böse Überraschung erleben, sollte die gewünschte Bebauung nicht möglich sein.

Das Vorgehen bei einem Vorbescheid:

Als erstes muss man sich einen amtlichen Lageplan beim zuständigen Vermessungsamt besorgen. Dies kann i.d.R. der beauftragte Architekt übernehmen. Anschließend kann man die Lage des Gebäudes im Maßstab 1:1000 einzeichnen. Die notwendigen Unterlagen zum Vorbescheid sind im Fachhandel erhältlich oder ggf. aus dem Internet herunter zu laden.
Nachdem die Unterlagen vollständig sind, kann man sie bei der zuständigen Gemeinde abgeben. Diese entscheidet vorab; anschließend wird der Antrag an die untere Bauaufsichtsbehörde weitergeleitet - i.d.R. das zuständige Landratsamt. Das Landratsamt ist als übergeordnete Instanz letztendlich zur Genehmigung oder zur Ablehnung des Bauvorhabens berechtigt.